17. Mai 2020 16:00 Uhr - Kleiner Saal

Seide

Eine west - östliche Novelle von Alessandro Baricco mit Liedern von Rio Reiser.

Eine Geschichte voller Leichtigkeit, Ferne und Musik. Erzählt wird die sonderbare Reise des Seidenraupenhändlers Herve Joncour bis ans Ende der Welt.

Der in Italien überaus erfolgreiche Autor Alessandro Baricco legt seinen ersten Roman in deutscher Sprache vor, eine poetisch-zarte Parabel auf die Liebe. Die Handlung spielt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und erzählt von dem französischen Seidenraupenhändler Joncour, der in Japan am Hof des Edelmanns Hara Kei einem Mädchen begegnet, das er nie mehr aus seiner Erinnerung wird verbannen können.

Über den Autor
Alessandro Baricco, geboren 1958 in Turin, studierte Philosophie und Musikwissenschaft. Seit den sensationellen Erfolgen seiner Bücher »Seide«, »Land aus Glas«, »Novecento« und »Oceano Mare« gehört Baricco zu den großen europäischen Autoren. In Italien wurde er außerdem berühmt durch eine erfolgreiche Fernseh-Literatursendung und die von ihm gegründete Schule für Kreatives Schreiben in Turin. Auf deutsch erschienen außerdem »Hegels Seele oder Die Kühe von Wisconsin« und »City«.

Es spielen Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern.


17. Mai 2020, 16:00 Uhr, Kleiner Saal, 25 €
Anfrage an den Besucherservice 03332 538 111