Premieren

Premiere: 20. Juni 2024, 20:30 Uhr

Sommerliebe 2 - Die B-Seite

Noch mehr Dialoge in Liedern

Buch und Regie: Fabian Ranglack

Musikalische Leitung und Einstudierung: Andreas Philemon Schlegel; Choreographie: Katarzyna Kluczna

Fabian Ranglack arbeitet mit einem neuen Team an einer Fortsetzung. Wiederum werden sich die Figuren einer neuen kleinen, feinen Geschichte über die Liebe nur mit Liedzeilen unterhalten, diesmal unterstützt von mindestens einer Gitarre.



Premiere: 2. Oktober 2024, 19:30 Uhr

Die Legende von Paul und Paula

Schauspiel mit Musik

von Ulrich Plenzdorf | Spielfassung von Benjamin Zock

Regie: André Nicke; Musikalische Leitung: Tom van Hasselt; Ausstattung: Stephanie Dorn

Eine packende, emotionale und poetische Geschichte um zwei Liebende, die in einer streng ausgerichteten Gesellschaft für ihr persönliches Glück aufbegehren … Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben und ein starkes Frauenbild kollidieren mit einer verordneten kollektiven Utopie von einer besseren Zukunft. Der Legende nach sind Paul und Paula füreinander bestimmt. Alle wissen das in der Singerstraße. Das einzige Problem daran ist: Paul und Paula leben zwar in derselben Straße, doch aneinander vorbei. Paula ist alleinerziehende Mutter und Arbeiterin. Paul arbeitet als Angestellter und ist unglücklich verheiratet. Als sie sich nach einer Party näherkommen, kann das Glück kaum größer sein: Paula schwebt auf Wolke 7. Paul dagegen bleibt vorerst reserviert. Er will seine Ehe nicht aufgeben. Erst als Paula eines ihrer Kinder verliert, erkennt Paul den Wert seiner Liebe für Paula, beginnt darum zu kämpfen und gewinnt. Gehen beide einem glücklichen Leben entgegen?



Premiere: 4. Oktober 2024

Das Geheimnis der Fünf

DarstellBar / Kriminalkomödie

von Sandra Zabelt

Regie: Tilo Esche; Ausstattung: Stephanie Dorn, Katrin Trommler

Nach der Testamentseröffnung des auf nicht ganz durch- schaubare Art verstorbenen Mr. Marston sind seine An- gehörigen einigermaßen ratlos: Alle sind davon ausgegangen, dass das Erbe zu angemessenen Teilen zwischen seiner Schwester Edna, seinem Neffen Philip und seiner Ziehtochter Emily aufgeteilt wird. Doch nun soll der Löwenanteil des nicht unbeträchtlichen Vermögens Emily zufallen. Bald passieren irritierende und zunehmend gefährliche Dinge im Herrenhaus. Emilys Leben scheint ernstlich in Gefahr, so dass Miss Marple, eine alte Freundin von Miss Edna, und Inspektor Blake von Scotland Yard alle Hände voll zu tun haben, das Leben der reichen Erbin zu schützen.



Premiere: 25. Oktober 2024

Meine tolle Scheidung

Deutsch von Daniel Call

von Geraldine Aron (My Brilliant Divorce)

Regie: Anke Salzmann; Ausstattung: Anke Fischer

Angela wird völlig überraschend von ihrem Mann Max wegen einer Jüngeren verlassen. Und die gemeinsame Tochter hat nichts Besseres zu tun, als Angela zu offenbaren, dass sie nun gleichfalls zu Hause aus- und mit ihrem Freund zusammenzieht. Eben noch Teil einer glücklichen Familie ist Angela plötzlich allein – abgesehen vom alternden Familienhund Axl, den auch niemand will. Mutig stürzt sie sich in die Abenteuer von Scheidung und Single-Dasein: Blind Dates, nächtliche Anrufe bei der Telefonseelsorge, Single-Urlaube und Besuche im Sexshop. Die ernüchternde Erkenntnis, dass eine Scheidung eine wirklich schmutzige Angelegenheit sein kann, lässt dennoch nicht lange auf sich warten. Doch Angela kämpft sich – trotz manchen Rückfalls – Schritt für Schritt ins Leben zurück.



Premiere: 1. November 2024

Die Quadratur des Greises oder Ein Herd und eine Krone

Friedrich II. - der Große! - und der Müller von Sanssouci

von Andreas Flügge

Regie: Reinhard Simon; Ausstattung: Anke Fischer

Friedrich II. – der Große! – führt ein sorgenfreies Dasein im Schloss Sanssouci, auf 1300 Quadratmetern, allein, nur mit seinen Hunden. Der Luxus endet jedoch jäh, als ihm eines Tages eine Räumungsklage ins Haus flattert: Die steigende Wohnungsnot gebiete es, dass der König von Preußen Bedürftigeren Platz mache. Da kommt dem König das Angebot seines Nachbarn, des Müllers von Sanssouci, wie gerufen … Die klappernde Mühle war dem Alten Fritz zwar schon immer ein Dorn im Auge und deren Eigentümer erst recht, aber im Angesicht drohender Obdachlosigkeit beißt der König in den sauren Apfel – und zieht zu seinem besten Feind ins Mühlenhaus. Das stellt die ohnehin schon arg strapazierte Nachbarschaft auf eine weitere harte Probe …



Premiere: Termin wird später veröffentlicht

Bilder deiner großen Liebe

von Wolfgang Herrndorf

Bühnenfassung von Benjamin Zock | Für Menschen ab 14 Jahren

Regie: Benjamin Zock; Ausstattung: Anke Fischer

„Ein schwarzer Gedankenstrich, eine gelbe Schlange, ein rotes Dreieck. Mein Name.“ ISA. Aus einer Anstalt entflohen, sucht Isa das Weite und streift durch Wälder, Felder, Dörfer und an der Autobahn entlang. Ein Mädchen auf Wanderschaft auf der Suche nach Leben: zu Fuß, LKW und Schiff begibt sie sich auf eine Reise durch ein zauberhaftes Deutschland und begegnet Menschen – freundlichen wie rätselhaften, kauzigen wie traurigen. Einem Binnenschiffer, der vielleicht ein Bankräuber ist, einem merkwürdigen Schriftsteller, einem Mann auf einem Friedhof. Und auf einer Müllhalde trifft sie zwei Jungs, die mit einem geklauten Auto unterwegs sind, einer davon gefällt ihr. Bei all den Begegnungen ist es ihre besondere Kommunikationsgabe, die das Mädchen erstrahlen lässt.



Premiere: 20. November 2024

Tischlein deck dich! / Stoliczku nakryj sie!

Märchen nach den Gebrüdern Grimm | von Jan Kirsten

in deutscher und polnischer Sprache für Kinder ab 4 Jahren und Familien

Regie: Tilo Esche; Ausstattung: Frauke Bischinger

Die Hexe Walpurga Drachenzahn ist scharf auf den Posten des Zauberers Aldous von Rübenschmalz als Abteilungsleiter für Märchenangelegenheiten im Magie-Ministerium. Sie sorgt dafür, dass er versehentlich eine Maus in eine Ziege verwandelt. Damit Aldous den Fehlzauber nicht rückgängig machen kann, versteckt Walpurga die Ziege bei einem Schneider und seinen drei Kindern. Als der Zauberer die Ziege wider Erwarten ausfindig machen kann, wirft Walpurga ihm weitere Knüppel zwischen die Beine: Dank ihrer Hexereien verstößt der Schneider nach- einander seine drei Kinder, die notgedrungen in die Welt ziehen, um etwas aus sich zu machen. Am Ende seiner Ausbildung bekommt jedes ein Abschiedsgeschenk: ein Tischlein-deck-dich, einen Goldesel-streck-dich und einen Knüppel-aus-dem-Sack. Doch Walpurga gibt nicht auf und verfolgt die drei Sprösslinge des Schneiders auch weiterhin …



Premiere: 6. Dezember 2024

Der erste letzte Tag

von Sebastian Fitzek

Kein Thriller | für die Bühne bearbeitet von Lajos Wenzel

Was tut man am letzten Tag des eigenen Lebens? Dieses Gedankenexperiment starten Livius und Lea. Die beiden lernen sich am Münchner Flughafen kennen, als ihr Flug nach Berlin gecancelt wird. Beide müssen dringend nach Berlin: Livius, Lehrer und Hobbyautor, will seine Ehe retten und Lea, Journalistin, muss zu einem geheimnisvollen Termin. Gegenseitig sympathisch sind sie sich nicht, aber ein gemeinsamer Mietwagen scheint die einzige Möglichkeit zu sein, ihre Ziele zu erreichen. Auf Deutschlands Straßen wird der Roadtrip zu einer lebensverändernden Extrem- Erfahrung und beide müssen sich der Frage stellen, wofür es sich zu leben lohnt.



Premiere: 12. Dezember 2024, 15:00 Uhr

Bunter Weihnachtsteller

Stargast: Linda Feller

Regie: Peter Fabers

Schon seit mehr als 40 Jahren stimmt der „Bunte Weihnachtsteller“ sein Publikum besinnlich, humorvoll und unterhaltsam auf die schönste Zeit des Jahres ein.



Premiere: 19. Februar 2025

Every heart is built around a memory

von Markolf Naujoks

Jugendstück

Regie: Samia Chancrin; Ausstattung: Mayte Hellenthal

Marie ist tot. Glücklicherweise hat sie für ihre Schwestern, Nina und Carla, eine letzte persönliche Botschaft hinter- lassen: Ein Virtual-Reality-Spiel, von der 14-Jährigen selbst entwickelt. Also begeben sich Nina und Carla ins Spiel und damit auf die Suche nach ihrer kleinen Schwester, deren Avatar plötzlich als Kaiserin eines Universums verschiedener Landschaften und merkwürdiger Figuren vor ihnen auftaucht. Doch diese Welt ist bedroht. Die Kaiserin ist in Gefahr, denn der Leviathan ist hinter ihr her und will sie vernichten. Nur wenn die Schwestern sich richtig erinnern, können sie Marie retten. Aber Marie ist doch schon tot? Oder etwa nicht? Eine Reise auf der Suche nach dem Sinn der Trauer nimmt ihren Lauf …



Premiere: Termin wird später veröffentlicht

Bis ans Limit

von Elisabeth Zöller / Brigitte Kolloch

Klassenzimmerstück für die Bühne bearbeitet von Rainer Hertwig | Für Menschen ab 14 Jahren

Ausstattung: Anke Fischer

Das Leben am Limit – schnell – berauschend – elektrisierend. Viel Party. Vor allem viel Alkohol. Genau das feiert Florian, 16. Genau das braucht er, um seine Probleme verblassen zu lassen. Die Schule nervt. Die Erwachsenen nerven. Auch das mit Hanna nervt. Sie interessiert sich für jemand anderen. Da hilft Alkohol: Schmeckt gar nicht so übel, kann man sich daran gewöhnen. Auf der Suche nach sich und einem Weg durch die Pubertät wird die Gewohnheit zur Sucht. Florian trinkt weiter bis ans Limit, bis zum Filmriss und bis zum Unfall. Im Klassenzimmer wird in 45 Minuten seine Geschichte auf verschiedenen Zeitebenen erzählt. In Rückblicken berichtet er vom leichten Weg in die Krise und in der Therapie vom schwierigen Weg hinaus. 50 % der Klienten fangen nach der Therapie wieder an zu trinken. Eine Fifty-fifty-Chance für Florian. Schafft er es?



Premiere: 8. März 2025

Club Las Piranjas

Musikalische Komödie nach dem Film von Hape Kerkeling und Doris Heinze

Bearbeitung für die Bühne: William Danne | Kooperation mit Die Oderhähne Frankfurt (Oder)

Regie: Reinhard Simon

Herzlich willkommen im Club Las Piranjas, dem perfekten Ort für Ihren All-inclusive-Urlaub! – Mit einem großartigen Werbevideo locken die Animateure Biggi und Edwin Urlaubsgäste aus ganz Deutschland in ihren Club Las Piranjas. Was im opulenten Werbefilm nach dem Garten Eden aussieht, entpuppt sich schon bald als Hölle auf Erden: doppelt belegte Zimmer, abmontierte Klos, Frühstück im Schichtbetrieb, eine daueralkoholisierte Clubdirektorin, Ganztages-Animation mit Teilnahmezwang und ein Swimmingpool ohne Wasser sind an der Tagesordnung. Während die Vollblut-Animateure versuchen, über die desaströsen Zustände hinwegzutäuschen, schmieden die ersten Urlauber Pläne zum Ausbruch aus dem Hochsicherheitstrakt. Susanne Baum beschrieb die Theaterfassung des Kinofilms von und mit Hape Kerkeling (1995) in blickpunkt musical als „eine inhaltlich gestraffte, jedoch unverändert herrlich skurrile und reizüberfrachtete Satire auf die oftmals mit reichlich Stress verbundene, erzwungene Glückseligkeit eines animationsreglementierten Cluburlaubs“.



Premiere: 21. März 2025

Das Neinhorn

von Marc-Uwe Kling

Familieninszenierung für Kinder ab 4 Jahren | Bühnenfassung von Tom van Hasselt

Regie: Benjamin Schaup; Ausstattung: Stephanie Dorn

Herzlich willkommen im Land der Träume, wo der schäumende Seifenblasensee sprudelt und der hübsche Herzwald liegt. Hier wächst gesüßter Glücksklee und alle sind lilalieb zueinander. In dieser traumhaften Welt lebt das junge Einhorn und möchte das alles nicht, sondern nur seine Ruhe. Auf Fragen nach Spiel und Spaß hat es nur eine Antwort: „Nein!“ So tauft seine Familie das kleine Einhorn auf den Namen NEINhorn. Eines Tages bricht es auf, um den Herzwald zu verlassen. Auf seiner Reise trifft es den WASbären, den NAhUND und die KönigsDOCHter. Ihre Antworten für jede Lebenslage sind: „Was?“,„Na und?“ und „Doch!“. Die vier haben eines gemeinsam: Sie sind trotzig. Und zusammen macht bockig sein auch endlich Spaß.



Premiere: Termin wird später veröffentlicht

ESCAPE Theater 3

Escape Adventure Tour

Im Rahmen dieser theatralen Escape-Tour haben Sie die Möglichkeit, besondere Orte in der Region neu zu entdecken. Sie geraten in überraschende und verwirrende Theaterszenen und werden dabei Teil eines Spiels: Wenn Sie gemeinsam mit Ihren Mitspielern alle Rätsel lösen können, die Ihnen während der Tour begegnen, werden Sie aus dem Spiel entlassen. Wenn nicht … wer weiß.



Premiere: 7. Juni 2025

Reise um die Erde in 80 Tagen

Schauspiel mit Musik

von Jules Verne

Regie: Tilo Esche; Musikalische Leitung: Tom van Hasselt; Ausstattung: Ulrike Reinhardt, Jenny Schall

1872, London. Phileas Fogg ist ein Uhrwerk, exakt in seinen Gewohnheiten, überlegt in seinem Handeln und von ausgezeichneter Selbstbeherrschung. Dennoch lässt er sich auf eine Wette ein: Er will die Erde in 80 Tagen umrunden und setzt die Hälfte seines Vermögens auf seinen Erfolg. Begleitet von seinem Diener Passepartout macht er sich noch am selben Abend auf die Reise und nutzt dafür alle Möglichkeiten, die seiner Zeit zur Verfügung stehen: Er reist mit der Eisenbahn, dem Dampfschiff, sogar auf einem Elefanten. Doch schon bald setzt sich der Detektiv Fix auf seine Fährte, weil er in dem englischen Gentleman einen berüchtigten Bankräuber zu erkennen meint. Wegen seiner Ränke und der Unbedarftheit Passepartouts droht Foggs so wohlüberlegte Unternehmung zu scheitern …



Vergangene Premieren dieser Spielzeit


Premiere: 29. September 2023, 21:00 Uhr

Schwedt Night - Die Show

Theater-Late-Night-Show

Sie wollen Unterhaltung? Ihnen geht das Herz auf bei Musicalsongs? Sie brauchen einen neuen Geheimtipp für Ihren Ausflug in die Uckermark? Sie möchten mit Ihrem Wissen über den Nationalpark glänzen? Und Sie wollen endlich wieder ins Theater? Verbinden Sie all das und entdecken Sie das neue Format Schwedt Night – Die Show Ihrer Uckermärkischen Bühnen! Viermal im Jahr reisen wir mit Ihnen durch die Jahreszeiten und präsentieren im besten Late-Night-Format zu abendlicher Stunde die verrücktesten Gartentricks und -tipps, berühmte Musicalballaden und Hits – und wir fühlen einem prominenten Überraschungsgast auf den Zahn. Moderiert wird der actionreiche Abend von unseren Ensemblemitgliedern Fabian Ranglack und Antonia Schwingel. Am Klavier sorgt Tom van Hasselt für die richtige Tonlage und einen lautstarken Abgesang! Alles in allem ein Abend wie ein frischer Kultur-Imbiss für die Uckermark: schnell, witzig und ein bisschen schräg!



Premiere: 5. Oktober 2023, 10:00 Uhr

3 Helden: Stadt. Land. Traum

Klassenzimmerstück | Für Menschen ab 14 Jahren

von Karen Köhler

Regie: Lily Kuhlmann; Ausstattung: Anke Fischer

Jessica ist Lehramtsreferendarin, sie will ihren Job gut machen. Aber jetzt ist ihr alles egal. Jemand hat eine rassistische Parole an die Wand gesprüht. Dabei wollte Jessica das doch alles hinter sich lassen. In einer leidenschaftlichen und sehr persönlichen Rede wirbt sie um Akzeptanz und fordert die Jugendlichen auf, Ideologien kritisch zu hinterfragen. Um herauszufinden, wer die Parole gesprüht hat, überschreitet sie Grenzen. Mit 3 Helden: Stadt. Land. Traum hat die preisgekrönte Autorin ihre Helden-Trilogie vollendet. Sie wollte, „an die Quelle von Wut und Angst und Ohnmacht“ von Jugendlichen gelangen und erforschen, was passiert, wenn starke Strukturen gewisse Alternativen bieten. Die Geschichte ist für die Aufführung in der Schule konzipiert. Das Klassenzimmer, die Aula oder die Turnhalle werden als realer Spielraum angenommen. Die Interaktion mit den SchülerInnen ist grundlegend für die Inszenierung. Aber wir spielen auch in kleineren Spielstätten in Jugend- oder Kultureinrichtungen. Die Spieltermine werden individuell vereinbart.



Premiere: 6. Oktober 2023, 19:00 Uhr

Marilyn – Träume, Sex & Hollywood

DarstellBar mit Menü | Uraufführung

von Sandra Zabelt

Regie: Dirk Girschik; Musikalische Leitung & Einstudierung: Tom van Hasselt; Ausstattung: Anke Fischer

Die neue DarstellBar, in der Ihnen das Team des ubcatering zu den schauspielerischen und musikalischen Highlights das passende 3-Gänge-Menü serviert, erzählt die widersprüchliche Geschichte der Marilyn Monroe. Sie war eine Legende, eine Ikone, ein Sex-Symbol. Sie war die meistfotografierte Frau ihrer Zeit. Sie hat mehr als eine berühmteste Filmszene des 20. Jahrhunderts geschaffen. Sie war mit unzähligen Männern im Bett, mit Fotografen, Hollywood-Stars, US-Präsidenten. Und sie war eine kluge Frau, als die sie die wenigsten Menschen wahrnehmen wollten. Sie wurde bewundert, benutzt, beneidet, beschimpft.
Sie begegnete dem meist mit gesundem Selbstbewusstsein und verlor dennoch nie die Unsicherheit des einst ungeliebten, zwischen Pflegefamilien und Waisenhäusern
hin- und hergeschobenen Kindes. Sie war eine tragische Gestalt und hat dennoch einige der komischsten Film-Rollen gespielt, bevor sie mit nur 36 Jahren an einer Überdosis Barbiturate starb.



Premiere: 12. Oktober 2023, 10:00 Uhr

Faust gerafft

Mobiles Theater | Für Menschen ab 14 Jahren

Regie: Benjamin Schaup; Ausstattung: Anke Fischer

Faust ist am Ende. Seit vielen Jahren kein verpflichtender Schulstoff mehr. Als Verführer des viel zu jungen Gretchens im 21. Jahrhundert schon von vornherein diskreditiert. Kann ein Faust, der nur sich vertraut (und dem Teufel), also heute noch junge Menschen von ihren Stühlen reißen? Oder eint uns nicht alle die Sehnsucht nach ewiger Jugend, Liebe, Sex, Macht, Wissen und Wohlstand? Kann die Auseinandersetzung mit Widersprüchen und gesellschaftlichem Wandel mit Hilfe von Goethes Faust nicht noch immer gelingen? Faust ist am Ende. Ein guter Ausgangspunkt für einen und ein Nachdenken darüber, warum der Faust das meistgehasste klassische deutsche Drama ist. Wir zeigen Faust. Der Tragödie erster Teil in 45 Minuten – konzentriert und unterhaltsam – und fragen, was die Wissens- und Neugiermaschine Goethe heute noch zu sagen hat. Erfahrt das Elementare, was ihr über Faust, seinen Deal mit dem Teufel und Gretchen wissen müsst, gepackt in einen intensiven Monolog. Bucht jetzt und holt euch Faust direkt ins Klassenzimmer oder auf die kleine Bühne!



Premiere: 20. Oktober 2023, 19:30 Uhr

Beute

von Joe Orton | Deutsch von René Pollesch

Regie: Tilo Esche; Ausstattung: Frauke Bischinger

Harold und Dennis verbindet eine enge Freundschaft und dieselben Interessen: Sex, die Sehnsucht nach dem schnellen Geld und die ein oder andere Vorstrafe. Gemeinsam haben sie eine Bank ausgeraubt und stehen nun vor der Herausforderung, die Beute vor dem unangenehmen Inspektor Truscott verstecken zu müssen. Da kommt ihnen der Sarg von Harolds Mutter gerade recht. Allerdings muss die Leiche das Feld räumen, damit das Geld in den Sarg passt … Dass der Beerdigungszug auf dem Weg zum Friedhof in einen schweren Unfall verwickelt wird und der Sarg daraufhin an seinen Ausgangspunkt zurück gebracht werden muss, erleichtert die Situation aller Beteiligten in keinster Weise. Ebensowenig, dass Inspektor Truscott bei seinen Nachforschungen in Sachen Banküberfall auf die schwarze Witwe Fay trifft, die dabei ist, Harolds Vater zu ehelichen, während sie intensiv von Dennis umworben wird. Da bietet es sich an, alle kriminelle Energie zu bündeln … Eine bitterböse, herrlich unkorrekte und ungeheuer witzige englische Komödie!



Premiere: 22. November 2023, 10:00 Uhr

Der kleine Muck / Mały Muk

von Jan Kirsten

Märchen nach Wilhelm Hauff / Baśń na podstawie tekstu Wilhelma Hauffa

Regie | Reżyseria: André Nicke; Musik, musikalische Leitung & Einstudierung | Muzyka, Kierownictwo muzyczne : Tom van Hasselt; Choreographie | Choreografia: Katarzyna Kluczna

Rukhsana, eine menschengroße Zikade, freundet sich mit dem kleinen Muck an, der wegen seiner Größe von allen anderen verspottet wird. Gemeinsam beschließen sie, in die Welt zu ziehen, um den Kaufmann zu suchen, der das Glück verkauft. Auf ihrem Weg durch die Wüste kommen sie bei Frau Ahavzi vorbei. Die zwingt Muck in ihren Dienst. Von nun an muss er auf ihre hinterhältigen Katzen aufpassen, doch den Lohn enthält sie ihm vor. Als Rukhsana ihn überreden kann zu fliehen, entdeckt Muck zwei Zauberdinge unter den Sachen der Frau Ahavzi: Pantoffeln, die ihren Träger in Windeseile an jeden gewünschten Ort bringen, und ein Stöckchen, das Schätze findet. So ausgestattet macht sich Muck auf den Weg zum Palast des Sultans, um dessen Oberleibläufer zu werden …



Premiere: 28. November 2023, 10:30 Uhr

Selfie

von Christine Quintana | Deutsch von John Birke

Jugendstück | Für Menschen ab 14 Jahren

Regie: Jörg Steinberg; Ausstattung: Nicolaus-Johannes Heyse

Das neue Schuljahr beginnt! Lily macht sich Sorgen, dass ihre beste Freundin Emma in den Ferien zu cool für sie geworden ist. Deshalb überredet sie ihren großen Bruder Chris, eine Party zu geben: #hawaiifeeling #sommerohneende! Die Party wird der volle Erfolg! Keiner, der am nächsten Morgen nicht verkatert ist und zu spät oder gar nicht zur Schule kommt. Aber etwas hat sich verändert: Emma geht Lily aus dem Weg, die endlich wissen will, was zwischen Emma und Chris gelaufen ist, die schon ewig verliebt ineinander sind und zu vorgerückter Stunde wild rumgeknutscht haben. Aber Emma kann sich nicht erinnern und erst nach und nach kommt ans Licht, dass es sehr unterschiedliche Versionen dessen gibt, was passiert ist … Diese Coming-of-Age-Geschichte erzählt von den Herausforderungen junger Menschen in einer Welt, in der immer jemand gerade ein Handyfoto postet und es wichtiger ist, wer man zu sein scheint, als wer man ist. Sie stellt Fragen nach Verantwortung und Wahrheit, ohne der Sehnsucht nach einfachen Antworten zu erliegen.



Premiere: 9. Dezember 2023, 19:00 Uhr

Das Huhn auf dem Rücken

von Fred Apke

DarstellBar mit Menü | Komödie

Regie: Fabian Ranglack; Ausstattung: Anke Fischer

Bonsch ist Musiker, Cellist genauer gesagt. Doch statt auf seinem Instrument zu üben, muss er ausgerechnet Frau Kobald beistehen. Frau Kobald ist seine Nachbarin. So eine, die sich gern über fremde Gärten aufregt und die eigenen Rosen abgöttisch liebt. Außerdem hat sie Abitur und eine Katze, mehr aber tatsächlich nicht – vor allem keine Freude im Leben, sagt sie. Ihr Ehemann, Herr Kobald, ist nach außen zwar der Bilderbuchgatte. Doch der Haussegen hängt schon länger schief. Und jetzt, endlich, ausgerechnet an ihrem Geburtstag, ist er tot, der Herr Kobald. Liegt einfach tot am Fuß der Kellertreppe. Er habe ihren Geburtstag vergessen, sagt sie. Und dass er sie schlagen wollte, vielleicht. Könnte Bonsch ihr nicht irgendwie helfen? Die Leiche beseitigen? Oder besser noch, einen Unfall inszenieren?
Erleben Sie die schnelle und bissige Komödie mit Witz, Pfiff und einigen bitterbösen Flecken auf dem schönen Schein. Ein herrlich runder Abend über Ehedramen, Nachbarschaftsliebe und tote Hühner …



Premiere: 14. Dezember 2023, 15:00 Uhr

Bunter Weihnachtsteller

Stargast: Linda Feller

Regie: Peter Fabers

Seit nunmehr 45 Jahren zählt der Bunte Weihnachtsteller fest zur vorweihnachtlichen Tradition in Schwedt/Oder. Auch in diesem Jahr begrüßt unser Moderator Fabian Ranglack wieder zahlreiche Gäste im Großen Saal. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches und festliches Show-Programm, bei dem wie immer die Pallas Show Band und Mitglieder des ubs-Schauspielensembles für die perfekte Unterhaltung sorgen werden. Als Stargast wird in diesem Jahr Linda Feller auf der Bühne stehen.



Premiere: 8. März 2024, 19:30 Uhr

HANF. Ein berauschender Abend

Musical von Tom van Hasselt

Regie: André Nicke; Musikalische Leitung & Einstudierung: Tom van Hasselt; Ausstattung: Anke Fischer

Welch aromatisch-süßlicher Duft bahnt sich hier einen Weg durch die verlassenen Straßen der Uckermark? Ist das etwa? Das wird doch nicht? …Cannabis! Polizeimeister Kapp hat den Schuldigen schnell ermittelt: Chris Paffke. Chris ist im Dorf als passionierter Kiffer verschrien. Als sich deshalb seine Jugendliebe Sabine von ihm trennt und dem dubiosen Immobilienmakler Jesko zuwendet, befragt er ein letztes Mal die Wunderpflanze und macht die Erkenntnis: Hanf hat mehr gewinnbringende Bestandteile als nur die rauschfördernden Blüten. Also gründet Chris den ersten Hanf-Shop der Uckermark. Beistand bei seinen Unternehmungen erhält er von der polnischen Putzkraft Justina und seiner geheimnisvollen Oma, die ein verlorengeglaubtes Wissen bewahrt. Kann Chris erfolgreich sein?
Erleben Sie ein kleines, feines Musical über die berauschenden Seiten des Lebens – die wahre Liebe, den guten Stoff und das herzliche Lachen – mit flotter Musik und skurrilem Humor.



Premiere: 15. März 2024, 19:30 Uhr

Der Kirschgarten

Eine tragische Komödie

von Anton Tschechow | Deutsch von Thomas Brasch

Regie: Tilo Esche; Bühne und Kostüme: Andreas Walkows; Video / Sound: Enno Seifried

Die Gutsbesitzerin Ranjewskaja kehrt nach Jahren in Paris auf ihr Gut in der russischen Provinz zurück, ohne Geld und ohne Perspektive. Der Kaufmann Lopachin versucht nachdrücklich, ihr die Idee schmackhaft zu machen, den riesigen Kirschgarten, der zum Gut gehört, abzuholzen, zu parzellieren und mit Sommerhäusern zu bebauen. Doch das erscheint ihr als Verrat an allem, woran sie glaubt. Sie leugnet die Erfordernisse der Gegenwart, bis es keinen Ausweg mehr gibt, als das Gut zu versteigern. Doch auch Lopachin fehlt es an Lebensmut: Während er finanziell ausgesprochen erfolgreich ist, bringt er es nicht über sich, es auch privat zu sein und Ranjewskajas ältere Tochter Warja um ihre Hand zu bitten. Das soziale Gefüge hat jede Verlässlichkeit verloren und so muss sich jeder in diesem Stück – die sich nach Vergebung sehnenden Aufsteiger ebenso wie die scheinbar Verlorenen, sich an die Vergangenheit Klammernden – entscheiden, ob er weiterhin verzweifelt an vergeblichen Hoffnungen festhält oder sein Schicksal selbst in die Hand nimmt und Zukunft möglich macht.



Premiere: 7. April 2024, 17:00 Uhr

Er ist wieder da

Roman von Timur Vermes

Leitung: Tilo Esche, Sandra Zabelt

2011 erwacht Adolf Hitler mitten in Berlin und entdeckt das moderne Deutschland und seine medialen Möglichkeiten: Er ist wieder da – und verführt erneut ein ganzes Land. Und erschreckenderweise ist das auch (noch) komisch. Wo geht die Reise im deutschen Superwahljahr 2024 hin? Haben wir wirklich aus der Geschichte gelernt oder muten wir uns gerade zu, die Erfahrungen unserer Vorfahren zu wiederholen? Finden Sie es heraus. Dies ist schließlich ein freies Land. Noch.



Premiere: 18. Mai 2024, 15:00 Uhr

Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt

von Hannes Hüttner

Regie und Ausstattung: Jan Mixsa

Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben! Alle Feuerwehrleute da! Löschmeister Wasserhose hat abgezählt und jetzt können sie Pause machen. Verdient haben sie das. Immerhin mussten sie heute schon Wasser aus einem Keller pumpen, im Kuhstall Feuer löschen und ein Pferd auf die Hufe stellen. Jetzt duftet schöner heißer Kaffee – da klingelt das Telefon! Bei Oma Eierschecke kommt Rauch aus der Wohnung! Schnell rücken Löschmeister Wasserhose, der kleine Wachtmeister Meier und die anderen aus und retten und löschen, was das Zeug hält. Zurück in der Wachstube ist der Kaffee nicht mehr ganz so heiß, aber warm. Also, Tassen raus und … Klingeling! Noch ein Einsatz. Emil Zahnlücke ist auf dem See ins Eis eingebrochen. Tatütata, die Feuerwehr ist unterwegs! Und der Kaffee? Der wird immer kälter … Der DDR-Kinderbuchklassiker wird auf der Bühne zum Leben erweckt. Mit spannenden Abenteuern, reichlich Tatütata und viel Spaß entdecken Klein und Groß den turbulenten Alltag bei der Feuerwehr!
© Aufführungsrechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg
© Buchausgabe erschienen im Julius Beltz Verlag.



Premiere: 29. Mai 2024, 18:00 Uhr

ESCAPE Theater 2

Escape Adventure Tour

Leitung: Tilo Esche, Sandra Zabelt; Ausstattung: Andreas Walkows

Die Tür fällt ins Schloss und eine eigenartige Figur betritt den Raum. Sie erfahren, dass Sie nicht zufällig hier sind, sondern ganz bewusst ausgesucht und hergelockt wurden. Ja, der Gastgeber scheint alles über Sie zu wissen. Und nicht nur über Sie. Über jeden einzelnen Ihrer Mitstreiter. Er verdächtigt einen von Ihnen, eine ungeheure Straftat begangen zu haben. Und er gibt Ihnen allen eine letzte Chance: Finden Sie gemeinsam mit der Gruppe den wahren Schuldigen und Sie werden frei sein – oder Sie alle sind ihm auf ewig ausgeliefert. Die Zeit läuft! Anknüpfend an unser Escape-Theater in Gramzow, starten wir mit einer zweiten Folge in neuen Örtlichkeiten und mit neuen Herausforderungen. Seien Sie Ihre eigene Miss Marple oder Sherlock Holmes. Lassen Sie sich im theatralen Raum wahrhaft gefangen nehmen, suchen Sie Spuren und lösen Sie Rätsel. Bleibende Erinnerungen sind Ihnen sicher. Übrigens, die Zeit läuft!



Premiere: 8. Juni 2024, 19:30 Uhr

Die neuen Abenteuer des Baron Münchhausen

Musical/Uraufführung

Jan Kirsten (Libretto), Tilman Hintze, Uli Herrmann-Schroedter, Jan Kirsten, Benjamin Richter, Andreas van den Brandt (Komposition)

Regie: Lars Franke; Musikalische Leitung & Einstudierung: Tom van Hasselt; Ausstattung: Frauke Bischinger

Baron Münchhausen. Ein Name, viele Geschichten. Hat sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen! Ist auf einer Kanonenkugel geritten! Ob das stimmt? Nein, alles nur Fabeln und Märchen! Sagt Frau Dr. Wagenbeck. Sie muss es wissen, sie leitet ein Museum und träumt von einer seriösen Ausstellung, die Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen gerecht wird. Eine Ausstellung bestehend aus Fakten. Doch leider ist sie mit diesem Wunsch allein. Im Museum wird gerade eine pompöse, lügengetreue Schau vorbereitet. Als Frau Dr. Wagenbeck dafür eine Kiste öffnet, staunt sie nicht schlecht. Denn darin steht: Baron Münchhausen! Höchstselbst. Lebendig geworden, gutaussehend und charmant begeistert er Frau Dr. Wagenbeck schneller als ihr lieb ist … Gemeinsam stürzen sie sich kopfüber in seine wundersamen Erzählungen. Seien Sie mit der ganzen Familie dabei! Tauchen Sie ein in ein aufregendes Musical aus wunderbaren Lügenmärchen, echten Anekdoten und wagemutigen Abenteuern!