28. Oktober 2018

Klassische Ostern

Wie das Märchen für die ganze Familie zu Weihnachten, so gehört für das Publikum der Uckermärkischen Bühnen der „Faust“ zu Ostern.

Am Ostersamstag ist rund um den Goetheklassiker ein buntes Osternest gepackt: Mit Faustmarkt, Ostereiersuche, Büffet des ubcatering, musikalischen und schauspielerischen Appetithappen, Kirchenkonzert und Führungen durch den Europäischen Hugenottenpark oder die Oderstadt.

Und für alle, die nicht genug bekommen können, lässt das Schauspielensemble, am Klavier begleitet von unserem musikalischen Leiter Tilman Hintze, den Tag mit einem „Musikalischen Nach(t)programm“ ausklingen.

Wer Ostern aber schon verplant hat, hat natürlich trotzdem die Möglichkeit, sich den ganzen „Faust“ – Der Tragödie erster UND zweiter Teil – in der Inszenierung von Olaf Hilliger an einem Abend oder auch an einem Vormittag anzuschauen: Am 3. und 5. April 2019 spielen wir um 10.30 Uhr und am 4. April 2019 um 19.30 Uhr. Und Achtung: An diesem Abend ist Theatertag, das heißt: drei Stunden Theater gibt es schon für 8,50€! Und wem der ganze „Faust“ doch zu viel Respekt einflößt, dem sei die Vorstellung am 4. April um 10.30 Uhr empfohlen, die in weniger als zwei Stunden den ersten Teil mit Hexenküche und Gretchentragödie zeigt.
Der Vorverkauf hat begonnen!

PS: Wer sich schon vor dem Ostersamstag auf klassische Ostern einstimmen will, der kann seinen österlichen Theatermarathon am Gründonnerstag oder Karfreitag im intimen theater mit dem Stück „Alle meine Söhne“ von Arthur Miller (Regie: Tilo Esche) oder mit dem Karfreitagskonzert im Kleinen Saal beginnen.

Mehr Informationen zum Stück