17. März 2021

Bei Anruf ubs


Ab März bieten wir das telefonische Vorleseprogramm „Bei Anruf ubs“ zusätzlich für Kinder an. Außerdem wird es freitags einen Abendtermin geben.


Ensemblemitglieder der ubs lesen seit Anfang Februar mehrmals in der Woche interessierten ZuhörerInnen ausgesuchte Texte am Telefon vor. „Die beteiligten SchauspielerInnen sind begeistert von den interessanten Gesprächen mit den Menschen am Telefon und fanden es spannend, die unterschiedlichsten Fragen beantworten zu können“, bestätigte Schauspieldirektorin Uta Koschel, „es entsteht auf diese Art ein besonderes Gefühl der Verbundenheit mit unserem Publikum, zumal es ein Live-Format ist.“

Da zunehmend auch Nachfragen nach Kurzgeschichten für Kinder eingingen, sind die VorleserInnen jetzt auch auf das junge Publikum eingestellt. Ab kommender Woche können Vorlesetermine speziell für Kinder gebucht werden. Individuelle Absprachen, beispielsweise zur empfohlenen Altersklasse und zum Genre des Textes, werden vorab mit den Mitarbeiterinnen der Theaterkasse vereinbart, wenn das entsprechende Zeitfenster gebucht wird. Dann wird die Telefonnummer hinterlegt und das Ensemblemitglied ruft zur verabredeten Zeit zurück. Die Telefongespräche dauern ca. 20 Minuten.

Das Programm „Bei Anruf ubs – Das literarische Telefon“ bietet auch die Möglichkeit, einem Angehörigen, der sich vielleicht gerade im Krankenhaus, im Pflegeheim oder allein zu Hause aufhält, eine kleine Freude zu bereiten.
Folgende Vorlesezeiten sind im März verfügbar: mittwochs von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 19 bis 21 Uhr.

Das Programm „Bei Anruf ubs – Das literarische Telefon“ ist kostenlos über die Theaterkasse buchbar. Auch wenn diese für den persönlichen Kontakt weiterhin geschlossen bleiben muss, sind die Mitarbeiterinnen telefonisch (Tel.: 03332 538 111) sowie per E-Mail (kasse@theater-schwedt.de) jeweils montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr erreichbar.