Schauspiel/Komödie

Noch ist Polen nicht verloren

Jürgen Hofmann nach Melchior Lengyel
Der bekannte Hollywood-Film: "Sein oder Nichtsein" von Ernst Lubitsch als spannende Kriminalkomödie ab 20. Februar 2009 im Kleinen Saal

Theaterleute an einem Provinztheater versuchen, an wichtiges Material eines SS-Spitzels zu gelangen, um dem polnischen Untergrund zu helfen. Dafür werfen sie persönliche Eitelkeiten, Liebeleien, Karrierestreitigkeiten und all die alltäglichen Theaterintrigen über Bord. Denn die Mission kann lebensgefährlich werden. Maria und Joseph Tura, die Grande Dame und der alternde Heldendarsteller des Posener Stadttheaters müssen sowohl ihr Privatleben, aber noch viel mehr ihre Spionagefähigkeiten unter Beweis stellen. Kann Joseph Tura die SS überlisten? Wird Maria mit dem polnischen Fliegeroffizier Stasnik durchbrennen? Fliegt die Theatergruppe mit dem Regisseur Dobosch auf, weil die Leiche des SS-Spitzels im Theater gefunden wird? Und was ist, wenn Hitler persönlich in Posen auftaucht und dem Stadttheater einen Besuch abstattet? Schauspieler spielen um ihr Leben, um ihr Land Polen und um ihre Kunst.

Erleben Sie einen packenden Spionagethriller, eine freche Komödie und ein knallhartes Zeitstück während des Zweiten Weltkriegs über "Sein oder Nichtsein" nicht nur "auf den Brettern, die die Welt bedeuten"!

Regie: Gösta Knothe

Premiere: 20. Februar 2009, Kleiner Saal

Abgespielt.