Schauspiel

Einer flog über das Kuckucksnest

Dale Wasserman, Nach dem Roman von Ken Kesey, Deutsch von Ingeborg von Zadow
Randle P. McMurphy ist vom Gericht als Psychopath eingestuft worden und landet in der Irrenanstalt, wo er unter den Patienten sofort das Kommando übernimmt, denn: „Wenn ich hier schon den Irren spielen muss, dann den verdammt größten Irren von allen!“ Er legt sich mit Schwester Ratched an, die ein strenges Kommando auf der Station führt. Tatsächlich gelingt es McMurphy, die Patienten gegen den menschenverachtenden Anstaltstrott zu mobilisieren, selbst den als taubstumm geltenden Häuptling Bromden, den alle nur wie einen Gegenstand behandeln. Als McMurphy begreift, was er als Zwangseingewiesener riskiert, und aufgeben will, redet ihm der Häuptling ins Gewissen ...

Die Verfilmung des Romans von Miloš Forman mit Jack Nicholson wurde 1975 mit fünf Oscars ausgezeichnet, u. a. in den Kategorien Bester Film und Bester Hauptdarsteller.

Regie: Gösta Knothe
Bühne und Kostüme: Volker Walther

Premiere: 21. April 2011, Kleiner Saal

Abgespielt.