Schauspiel/Komödie

Fisch zu viert

Kriminalkomödie von Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmer
Der Diener Rudolf hat es nicht leicht. Seit dreißig Jahren ist er den Heckendorfschwestern, in die Jahre gekommene Brauereibesitzerinnen, zu Diensten. Die Schwestern Charlotte, Cäcilie und Clementine verbringen die Sommer immer in ihrem Haus auf dem Lande. Rudolf muss nicht nur Koffer schleppen, die Möbel rücken, den Garten pflegen und nachts zu Diensten sein – nein, ohne Rücksicht auf seinen angeschlagenen Gesundheitszustand soll er nun auch noch die Arbeit der abwesenden Köchin übernehmen.
Rudolf möchte in den Ruhestand, ersehnt einen einsamen Lebensabend. Geld hat er genug, aus den Erbschaftsversprechungen der Schwestern. Er fordert von Charlotte, Cäcilie und Clementine die vorzeitige Auszahlung. Keine gute Idee, finden die Schwestern und bringen Arsen und manipulierte Blitzableiter ins Spiel …


Menu (nur in der Theaterklause):
Vorspeise „Aus dem Garten des Täters“: Tomaten-Orangen-Süppchen mit Chili-Fäden, dazu Pizzabrot mit Rosmarin oder Kräuterbaguette; Hauptgang „Getarnter Fisch mit Alibikartoffeln“: Hähnchen Saltimbocca und Schweinefilet gratiniert, dazu Herzoginkartoffeln und Gemüse der Saison; Dessert „Spurensicherung“: Joghurt-Amarena-Eis an Früchten und Sahne

Premiere: 17. März 2017, 19:00 Uhr, Theaterklause

5 Termine vom 17. November 2018 - 27. Dezember 2018 im Spielplan anzeigen