Schauspiel

Verschwinden

von Elise Wilk
aus dem Rumänischen von Ciprian Marinescu und Frank Weigand | Deutschsprachige Erstaufführung
Ohne Pathos, ebenso wehmütig wie vergnüglich erzählt Verschwinden vom Traum und vom Trauma einer Gesellschaft.

Erzählt wird die Geschichte einer deutschstämmigen rumänischen Familie. Es erzählen die, die nicht mehr auf der Erde weilen oder noch nicht geboren sind, die Geschichten derer, die zurückgeblieben sind, überlebt haben. Sie erzählen die Geschichten der Frauen. Sie erzählen über Zeiten im Umbruch, in denen Menschen freiwillig oder unfreiwillig von einem Tag auf den anderen verschwinden.

Martha flieht im November 1989 nach Deutschland und lässt Mann und Kind zurück. Wenig später bricht das politische System zusammen.
Kathi heiratet 1944 auf Bitten ihres Verlobten einen Rumänen, um der Deportation nach Sibirien zu entgehen. Nach Ende des Krieges erfährt sie, dass ihr Verlobter das Arbeitslager nicht überlebt hat.
Marthas Tochter Emma hat eine Familie gegründet. Sie bleibt in Rumänien. Sie bleibt auch, als das Land der EU beitritt und immer mehr Rumänen ihre Heimat verlassen.

Premieren: 3./4. März 2023, 19:30 Uhr

Termine

03.03.2023 19:30intimes theater Tickets
04.03.2023 19:30intimes theater Tickets
17.03.2023 19:30intimes theater Tickets
25.03.2023 19:30intimes theater Tickets
26.03.2023 15:00intimes theater Tickets
29.03.2023 10:00intimes theater
30.03.2023 19:30 intimes theater Tickets
06.04.2023 19:30intimes theater Tickets

im Spielplan ansehen