Schauspiel

Der Fluch der weißen Frau

Ein mittelalterliches Fantasy-Abenteuer aus der Mark Brandenburg von Mario Eick, Uraufführung
Wir entführen Sie in die Uckermark des 14. Jahrhunderts vor die Tore der Stadt Schwedt. Geheimnisvolle Gestalten bewegen sich durch die Wälder des Unteren Odertals und längst sind die Mythen, Wünsche und Verwünschungen noch lebendig. Mächtige Gestalten der Finsternis greifen nach dem Schicksal der Menschen, die in diesen unsicheren Zeiten von einer anderen, besseren Welt träumen. Anton Rehberg, ein junger, tapferer Mann, hat einen großen Plan. Gemeinsam mit seinem Vater möchte er die Mark Brandenburg in bessere Zeiten führen. Zu diesem Zweck schließt Anton einen verhängnisvollen Pakt mit der weißen Frau, Mechthild von Wartin. Sie aber ist mit den Mächten des Teufels ausgestattet und setzt alles daran, dass sich ihr einstiger Fluch gegen Svetka, Janosz und ihre Nachkommen erfüllt. Svetka weiß um diese Gefahr und schafft es mit vereinten Kräften zusammen mit ihrer Enkelin Alisi, den untoten Wikingern und ihren Gefährten, sich dem Kampf gegen die Mächte der Finsternis zu stellen. Auch Anton schließt sich Svetka an, um Mechthilds Fluch abzuwenden und sie mit ihren apokalyptischen Reitern zu bezwingen.

Der Feuer speiende Drache Morlagon, apokalyptische Reiter, untote Wikinger, schöne und starke Frauen und nicht zuletzt der Kobold Machorel lassen die fantastische Geschichte um Mechthild von Wartin vor den Toren Schwedts aus einer längst vergangenen Zeit lebendig werden. Fesselnde Schwertkämpfe, das Slawenboot Siwa Sweeti mit seiner unheiligen Besatzung der untoten Wikinger und unerschrocken streitende Ritter lassen unser Fantasy-Abenteuer für Sie auf der Odertalbühne zum großen Erlebnis werden.

Premiere: 21. Juni 2014, Odertalbühne

Abgespielt.